Name: Sabrina Schäfer

Geburtstag: 19. Feburar 1984 

Studium: Lehramt an Gymnasien Deutsch/Sozialkunde

Weshalb bist Du beim Tristan-und-Isolde-Projekt dabei?

Weil ich es total spannend finde, gerade schwierige Stücke auf die Bühne zu bringen, bei denen viel Eigenarbeit und Kreativität gefordert ist. Und ich spiele seit 10 Jahren schon und bin immer für neue Herausforderungen zu haben.

Was treibt Dich ins Rampenlicht?

Es macht mir Spaß, mich in andere Personen/ Rollen hineinzufinden. Bühnenpräsentationen liegen mir und bin da schon seit frühster Kindheit aktiv (Theater, Chor, Tanz, Orchester, Band...)Ein anderer Aspekt ist, dass man anderen Menschen damit viel Freude bereiten kann („Entertainment“).

Du verkörperst?

Wenn alles so bleibt, wie es derzeit abgesprochen ist, spiele ich Isolde Weißhand.

Wie würdest Du Deine Rolle charakterisieren?

Ich muss ehrlich sagen, dass ich mich mit der Rolle noch nicht groß beschäftigt habe, da mein Fokus momentan erstmal bei der Musik liegt. Musik muss genau und langfristig geplant und geprobt werden. Die Rolle einzuüben finde ich da weniger schwierig und ich hatte bis jetzt noch nie Probleme mich in kürzester Zeit darauf einzustellen oder den Text zu lernen.

Warum sollte man das Stück unbedingt gesehen haben?

Weil ich persönlich die Story sehr spannend finde.
Weil die mittelalterliche Sprache beibehalten wird.
Weil die Inszenierung sicherlich etwas Besonderes wird, da Mittelalterliches mit modernen Elementen „gemixt“ wird.

Zum Abschluß: Gib uns noch ein (Lieblings-) Zitat – von Dir, über Dich, mit Dir …

Wie? Also ich hab da nur so einen allgemeinen Leitspruch:
„Was mich nicht umbringt, macht mich stärker.“