Das erste allgemeine Treffen der Projektteilnehmer – vieles war noch unklar: Bestimmte Rollen waren noch nicht besetzt, noch nicht alle Teilnehmer kannten einander.

Und es stand gleich eine der schwierigsten Szenen des gesamten Stückes auf dem Probenplan – einem Plan, der sehr eng gestrickt ist. Doch trotz eines etwas mulmigen Gefühles meinerseits lief das erste Treffen überraschend gut. Es gab (noch?) keinen Divenalarm auf irgendeiner Front und es konnte sogar die Connie überzeugt werden, die Mila bühnenwirksam zu entführen.

Auch die aus Kindergarten und Schule bekannte Vorstellungsrunde a la „Hallo, ich bin … und ich mache hier …“ lockerte die Stimmung. Hoffnung keimte auf – es scheint wieder eine Gruppe zu sein, mit der ein solches Projekt machbar erscheint. Ein langsamer Anfang – eigentliches Ergebnis war ein allgemeines Kennenlernen und die Fotos für die Website. Noch unspektakulär …