Name: Sebastian Sperling

Geburtstag: 04. Oktober 1987

Studium: europäische Geschichte / Sozialwissenschaften

Hobbys / Intressen: Schwertkampf, Reenactment und mittelalterliches Handwerk

Über sich selbst: Da gibt es nichts zu sagen.

Bereits im letzten Jahr gab es ein solches Theaterprojekt – Warst Du auch damals schon dabei?

Ja

Was hat Dich bewogen, auch in diesem Jahr bei einem solchen Projekt mitzuwirken?

Die Mitarbeit bei Tristan und Isolde hat viel Spaß gemacht und auch wenn ich diesmal keine aktive Rolle übernehme sondern nur im Hintergrund mitwirke freue ich mich sehr auf die Arbeit.

Welche Funktion/ Position hattest Du im letzten Stück und welche hast Du jetzt?

Beim letzen Mal habe ich den Morold gespielt, den bösen Geldeintreiber des Königs und habe den Schwertkampf geleitet. Dieses Jahr bereite ich mit den betroffenen Darstellern die Kampfszene vor und bringe ihnen die Grundzüge des sicheren Kampfes bei.

Beschreibe kurz Deinen Aufgabenbereich bzw. Deine Rolle!

Ich trainiere die betroffenen Darsteller im Schwertkampf und erstelle die Choreographie der Kampfszene.

Warum sollte man Deiner Meinung nach das Stück gesehen haben? Und: Was erwartest Du Dir von dieser neuen Inszenierung?

Parzival ist ein Klassiker der mittelalterlichen Literatur und bietet nicht nur dem Mittelalterinteressierten gute Unterhaltung sondern durch die Aktualität des Stoffes auch jedem anderen. Zusätzlich ist eine besondere Erfahrung die man nicht so häufig machen kann ein gespieltes Stück auf Mittelhochdeutsch zu sehen.

Beende bitte folgenden Satz: Glücklich ist …

Wer kein Glück braucht.

Zum Abschluß : Gib uns noch ein (Lieblings-) Zitat – von Dir, über Dich, mit Dir …

Da fällt mir jetzt nichts ein.