Name: Katja Müller

Geburtstag: 08. Juni 1985

Studium: Magister Germanistik/ Anglistik

Hobbys / Intressen: Frettchen und Latein

Über sich selbst: ...ad desperationem pervenio...

Bereits im letzten Jahr gab es ein solches Theaterprojekt – Warst Du auch damals schon dabei?

Ja

Was hat Dich bewogen, auch in diesem Jahr bei einem solchen Projekt mitzuwirken?

Ich möchte mein Mittelhochdeutsch ausbauen und verfeinern ;-)

Welche Funktion/ Position hattest Du im letzten Stück und welche hast Du jetzt?

Sowohl im als auch vor dem Stück hatte ich die Rolle der ‚Mutti’. Diese Aufgabe werde ich wohl auch dieses Mal übernehmen.

Beschreibe kurz Deinen Aufgabenbereich bzw. Deine Rolle!

Aufgabenbereich: Schnittchen schmieren
Rolle: Ich bin die todtraurige Mutter von Parzival, Herzeloyde, die nachdem sie ihren Gatten begraben muss und ihren Sohn an die Welt verliert, an gebrochenem Herzen stirbt.

Warum sollte man Deiner Meinung nach das Stück gesehen haben? Und: Was erwartest Du Dir von dieser neuen Inszenierung?

Man sollte das Stück unbedingt gesehen haben, wenn man manchmal das Gefühl hat, sich selbst verloren gegangen zu sein. Somit wird man gezwungen, bestimmte Sachen zu hinterfragen und man findet dann hoffentlich wieder zu sich zurück.

Beende bitte folgenden Satz: Glücklich ist …

andere ihn zu ihren Gunsten verändern wollen.

Zum Abschluß : Gib uns noch ein (Lieblings-) Zitat – von Dir, über Dich, mit Dir …

Realiät ist die Illusion, die aus Mangel an Alkohol entsteht!!!