Monthly Archives: April 2012

Der grüne Wahnsinn

Der grüne Wahnsinn

Jetzt ist es wieder soweit: Die Tage werden merklich länger, die Temperaturen steigen und alles beginnt zu grünen und zu blühen. Und wie jedes Jahr um diese Zeit kämpfe ich mit dem Bedürfnis, gefühlte 1 Million Pflanzensamen in die Erde zu bringen. Normalerweise wenn es ans Auspflanzen geht, spätestens jedoch bei der Suche nach einem Winterquartier für eher Wärme liebende Pflanzen ist das Geheule groß: Zu wenig Platz. Und jedes Jahr aufs Neue gelobe ich Besserung. Allein, es will mir nicht gelingen! Auch in diesem Jahr nicht. Embarassed Eben gerade habe ich meine erste (und hoffentlich letzte) Samenbestellung für 2012 getätigt. *uff*

Ein kleiner Fortschritt lässt sich jedoch verzeichnen: Ich habe nicht 20 verschieden Sorten Tomatensamen bestellt, obwohl ich weiß, dass ich die nie alle in meinem „Garten“ unterbekommen. Ich habe auch nicht 10 verschiede Sorten Chilisaatgut gekauft, die ich ja doch nur wieder alle durcheinander gebracht hätte. (Obwohl ich gestehen muss: Es hat mich SEHR in den Fingerspitzen gekribbelt!)

Nein, meine Wahl war bescheidener:

  • Ananas-Guave (diese hier)  => das sagt Wikipedia
  • Edrbeer-Guave (die hier) => hierzu sagt Wikipedia leider gar nichts Frown
  • Königsgrenadille (hier) => und hierzu auch nicht Undecided

das war’s … fürs erste …

Natürlich werde ich genau über Aussaat, Keimung und Aufzucht berichten – ich nehme es mir ganz fest vor!

In diesem Sinne allzeit einen grünen Daumen wünscht

ArcusLunaris

Harissa-Paste

Harissa-Paste

Nun ja, es ist April – und bereits jetzt habe ich einen Neujahrsvorsatz nicht einhalten können: regelmäßig bloggen nämlich *gnääää*

Da aber zu scheitern kein Grund dafür ist, gänzlich auf zu hören, melde ich mich jetzt mal wieder zu Wort und gelobe, mich zu bessern …

Beim Stöbern in den WordPress-Plugins bin ich auf eines für Rezepteingaben gestoßen (Easy Recipe). Hmmm, Essen und Rezepte = gut. Also hab ich’s runtergeladen und aktiviert und probiere es hiermit aus 🙂

5.0 from 1 reviews
Harissa-Paste
Recipe type: Gewürz
 
*** scharf ***
Ingredients
  • 75-100g getrocknete Chiliflocken (je nach Wagemut oder Laune)
  • 6 Knoblauchzehen
  • 4 EL grobkörniges Salz
  • 3-4 EL Koriander (ganz)
  • 4 EL Kreuzkümmel (Cumin) (ganz)
  • Olivenöl
Instructions
  1. Chiliflocken in Wasser aufquellen lassen. Nicht zu viel Wasser verwenden! Optimal ist es, wenn das gesamte Wasser von den Chiliflocken aufgesogen wird. (Sollte das mal nicht klappen, überschüssiges Wasser abgießen und die Chiliflocken abtropfen lassen.)
  2. Knoblauch putzen und mit 2 EL Salz gut zerkleinern. Ich nehme dazu immer einen Mixer oder einen Pürierstab. (Am besten funktioniert es mit diesem Zubehörteil, das offensichtlich keinen einheitlichen Namen besitzt :/ Amazon listet diese Dinger unter (Kompakt)Zerkleinerer). Alternativ kann man auch den Knoblauch durch eine Presse drücken und dann mit dem Salz vermörsern.
  3. Nun die Chiliflocken und die übrigen 2 EL Salz dazugeben und zu einer schön geschmeidigen Paste verarbeiten.
  4. Nun Kreuzkümmel und Koriander zusammen vermörsern (oder auf andere Art pulverisieren) und zu dem Knoblauch-Chili-Gemisch geben.
  5. So viel Olivenöl zu der Paste geben, dass diese schön sämig wird.
Notes
Variationen: Etwas Tomatenmark unterrühren. (Nicht zu viel, sonst wird es ein Tomatenaufstrich!) Ruhig mit weiteren Gewürzen experimentieren! Gut eignet sich meiner Erfahrung nach beispielsweise Paprika. Aufbewahrung: Hält sich gut verschlossen im Kühlschrank sehr lange.