Monthly Archives: Oktober 2011

Gesichtswasser

Gesichtswasser


Man kennt es ja: Die Werbung verspricht das Blaue vom Himmel, die Supermarkt- und Drogerieregale sind gefüllt mit unzähligen wundertätigen Elixieren *Achtung, Ironie* – die Wahl fällt schwer. Diese vermeintlichen Wundermittel halten jedoch selten, was sie versprechen. Meist verschlimmern sie das Problem noch und enthalten zudem bedenkliche bis giftige Inhaltsstoffe – von den damit oftmals verbundenen Tierversuchen gar nicht zu sprechen.

Will man sich also nicht vertrauensseelig in die Hände der Kosmetikindustrie begeben, bleibt oft nur der Griff zu (zertifizierter) Naturkosmetik (oft teuer und natürlich auch auf Gewinn aus) oder – das Rühren in der eigenen Küche. Das klingt zunächst kompliziert – zugegeben – und lange und zutatenreiche Rezepte schrecken ab. Das geht mir nicht anders! Erstaunlich also, dass das Grundrezept für ein Gesichtswasser sehr einfach ist!

Für 100ml Gesichtswasser benötigt man:

  • 25ml Hydrolat nach Wahl (dem Hauttyp entsprechen). Die ältere Bezeichnung für Hydrolate ist überigens Blüten- oder Pflanzenwasser oder auch Destillate. (pdf: Kosmetische Wirkung verschiedener Hydrolate )

  • 75ml (destiliertes) Wasser. Alternativ kann ein starker Kräuteraufguss hergestellt werden. (pdf: Herstellung eines Kräuteraufgusses)

  • ätherisches Öl (Übersicht (externe Links): Heilkräuter-Lexikon  ätherische Öle)

  • evtl. Konservierung (für eine bessere Haltbarkeit auch im warmen Bad). Die Konservierung kann auch weggelassen werden, wenn man nur kleine Mengen des Gesichtswassers herstellt, auf absolute Hygiene achtet und das Gesichtswasser im Kühlschrank aufbewahrt. (Ich konserviere lieber … :)) (Konservierungsmittel (externer Link): olionatura)

Alle Zutaten miteinander mischen und das Basisgesichtswasser ist bereits fertig. Da das Wässerchen keine Emulgatoren enthält, muss es vor dem Gebrauch gut geschüttelt werden, damit sich die ätherischen Öle (kurzzeitig) verteilen. Alternativ kann auch ein Emulgator (Lösungsvermittler) gebraucht werden (allgemeine Übersicht über Emulgatoren (externer Link: olionatura). Für die Mischung von ätherischen Ölen mit Wasser hat sich besonders der Emulgator LV41 bewährt (externe Links: LV41  LV 41)

In diese Basismischung können weitere Wirkstoffe gegeben werden (je nach Bedarf oder Lust und Laune).

Ich habe natürlich ein wenig mehr hineingepanscht – weil die Zutaten einfach da waren. Herausgekommen ist ein mildes, adstringierendes Gesichtswasser für die großporige, fette und unreine Haut.

Zutaten:

Grundrezept (für ca. 500ml Gesichtswasser):

  • 3 Teelöffel grüner Tee

  • 4 Teelöffel Stiefmütterchenkraut

  • 4 Teelöffel Rosenblütenblätter

  • 500ml Wasser

  • 200ml Hamameliswasser

  • ätherisches Öl von Rosmarin, Lavendel und Teebaum (je 13 Tropfen)

  • 50 – 100ml kosmetisches Basiswasser (95% Alkohol) (oder sehr hochprozentigen Alkohol – am besten Weingeit) als Konservierung (entspricht einer Einsatzkonzentration von 5-10%)

Wirkstoffe:

  • 3 Prisen Urea (Harnstoff)

  • 3 Prisen Allantoin

  • 2,5ml Aloe Vera (10fach Konzentrat)

  • 3 Prisen Kieselsäure

  • 13 Tropfen Hamamelisextrakt

  • 13 Tropfen Milchsäure

Herstellung:

  • Zunächst die Kräuter mit 500ml kochendem Wasser übergießen und so lange ziehen lassen, bis das Wasser Zimmertemperatur erreicht hat.

  • Abseihen (die Kräuter gut ausdrücken!) und 300ml davon abmessen.

  • Diesen 300ml Kräutersud alle Wirkstoffe zufügen und gut verrühren. Besonders daruf achten, dass die festen Wirkstoffe sich gut auflösen.

  • 200ml Hamameliswasser und die ätherischen Öle hinzugeben.

  • Das Gesichtswasser abfüllen. Ich benutze immer 2-3 kleiner Flaschen. Davon benutze ich eine im Bad, die andere bewahre ich im Kühlschrank auf.

Alle Zutaten bekommt man in guter Qualität bei dragonspice (siehe Bezugsquellen oder folgendes Banner)


Werbung